NPD Bezirksverband Rhein-Main

03.02.2019

Lesezeit: etwa 1 Minute

NPD - Osthessen führt Jahreshauptversammlung durch

Martin Kohlhepp einstimmig zum Vorsitzenden wiedergewählt

Auf der Jahreshauptversammlung der Nationaldemokraten im Verband Osthessen, der sich aus den Landkreisen Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsberg zusammensetzt, wurde ein neuer Vorstand von den Mitgliedern gewählt. An der motivierenden Versammlung nahmen ebenfalls auch einige Gäste und Interessenten teil.

Der aus Fulda stammende 38-jährige Martin Kohlhepp führt den Verband seit dessen Gründung und gehört ebenfalls seit mehreren Jahren dem Landesvorstand der NPD - Hessen an. In seinem Rechenschaftsbericht dankte er allen Vorstandsmitgliedern und Unterstützern für die gute Zusammenarbeit im zurückliegenden Amtsjahr. Kohlhepp erhielt im Wahlgang zum Vorsitzenden die Stimmen aller anwesenden Mitgliedern. Ihm stehen drei Stellvertreter, ein Schatzmeister und weitere Beisitzer mit Rat und Tat zur Seite.

Der Landesvorsitzende der NPD - Hessen, Daniel Lachmann, leitete die Wahlgänge souverän und ging auch in seinem Grußwort auf die Landtagswahl und auf den anstehenden Europawahlkampf ein. Trotz des Rückganges des Wahlergebnisses zur Landtagswahl gilt es nicht den Kopf in den Sand zu stecken. Die von der NPD hin zur Scheinalternative gewanderten Wähler würden schnell erkennen, welcher Mogelpackung sie ihre Stimme gegeben haben. Um die Probleme im Land anpacken und lösen zu können, brauchen wir eine starke NPD. Deshalb kündigte Lachmann an, im Vorwahlkampf zur Europawahl, den Fokus auf die Mitgliederwerbung legen zu wollen. Viele Patrioten und Nationalisten sind unzufrieden mit den spalterischen Tendenzen und dem Anpassungskurs der AfD. Diese gilt es in den nächsten Monaten für die NPD zu gewinnen, um in einer geschlossenen Front gegen die Multi-Kulti-Politik der Altparteien einzutreten.

Jetzt hilft nur noch die NPD!

Der Vorsitzende: Martin Kohlhepp

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: